Agrypnie – 15 Jahre Schlaflosigkeit (D / Post Black Metal)

Agrypnie – 15 Jahre Schlaflosigkeit (D / Post Black Metal)
Samstag | 27. Juli 2019 | 19:00 Uhr


Einlass: 19:00 Beginn: 19:30 VVK 16,00

Tickets gibt’s online direkt hier: http://bit.ly/schoenetickets

Präsentiert von: Lunartic

—————————————-

Agrypnie (D / AOP Records)

Anfang 2004 beschließt Torsten H., seines Zeichens Sänger der Black-Metal Band Nocte Obducta und seit 2015 Live-Gitarrist bei Anomalie, ein Projekt zur Verwirklichung seiner eigenen musikalischen Ideen auf die Beine zu stellen. Nach Veröffentlichung der ersten selbstproduzierten Demo und dem ersten Album F51.4, beginnt Torsten im April 2007 mit der Suche nach Mitmusikern, um seine Musik auch auf die Bühne bringen zu können.

Mittlerweile haben Agrypnie sechs Alben und eine EP über Supreme Chaos Records veröffentlicht. Diverse Tourneen wurden mit Bands wie Harakiri for the Sky, Dornenreich, Totalselfhatred und Der Weg einer Freiheit bestritten.

Im Oktober 2018 erschienen die beiden aktuellen Alben Grenzgænger und Pavor Nocturnus. Seit Februar 2019 sind Agrypnie bei AOP Records unter Vertrag und die Band wird Ende des Jahres das Studio entern, um ihr siebtes Album aufzunehmen.

https://www.youtube.com/watch?v=1HJssCSxJKo
—————————————-

Anomalie (Österreich / AOP Records)

Authentizität. Kreativität. Leidenschaft. Die Fundamente von Anomalie liegen im grenzenlosen Willen die Vergangenheit zu übertreffen, indem Multiinstrumentalist Marrok (Live-Gitarrist bei Harakiri For The Sky) konsequent jene intensiven Klanglandschaften weiterentwickelt, die zum Markenzeichen dieses österreichischen Kollektivs wurden.

Die brandneue EP „Integra“ zeigt Marroks starke Verbindung zu seinen Black Metal-Wurzeln klarer denn je. Dabei öffnen sich, in Kombination mit Material der drei vorangegangenen Full-Length Releases, insbesondere live die Tore zu einem tiefgründigen Erlebnis, einer musikalischen Wanderung inspiriert von metaphysischer Reinkarnation und dem Drang, seine eigene Identität zu manifestieren, jenseits der sozialen und kulturellen Dogmen unsere Zeit.

https://www.youtube.com/watch?v=TaEnyaRUxWQ
—————————————-

The Cold Room (Mainz)

Geprägt von nordischen Größen wie Katatonia und Insomnium kreieren die fünf Mainzer Musiker von The Cold Room seit 2015 eine eigenständige Melange aus eingängiger und melancholischer Gitarrenmusik, atmosphärischen Klangteppichen und hoch emotionalem Gesang, welcher sämtliche Facetten von Cleanvocals bis Screams beinhaltet. Seit Anfang 2018 ist Gitarrist und Songwriter Marc Zobel außerdem Gitarrist bei Agrypnie.

https://www.youtube.com/watch?v=108nU67QeJY